Verband für Behinderte Greiz e.V.
Verband für Behinderte Greiz e.V.

Integration schulpflichtiger behinderter oder von Behinderung bedrohter Kinder/Jugendlicher/junger Erwachsener durch Schulbegleiter

Aufgrund des zunehmenden Bedarfs und der politisch angestrebten Ausweitung integrativer Beschulung von Kindern, um vom Kindesalter an behinderte und nicht behinderte Kinder besser miteinander zu integrieren, soll durch Schulbegleiter erreicht werden, die Defizite behinderter Kinder mit Hilfe derer auszugleichen, damit eine Gleichstellung gegeben ist und die Möglichkeit der Beschulung in einer allgemeinen Schule verwirklicht wird.

Die konkreten Aufgaben des Schulbegleiters bestimmen sich im Einzelfall nach dem jeweiligen persönlichen Bedarf des Kindes, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen. Der persönliche Hilfebedarf wird im Rahmen des Hilfeplanverfahrens festgestellt und im Hilfeplan vereinbart.

 

Unsere Schulbegleiter, die im gesamten Landkreis Greiz und Westsachsen unterwegs sind, geben (nach SGB XII) insbesondere folgende Hilfen:

 

•Hilfen bei der Pflege (Begleitung zum Toilettengang, Lagerung/Umlagerung bei

  Transporten im Rollstuhl)

 

•Hilfen bei lebenspraktischen Aufgaben (An- und Auskleiden, Orientierung im

  Schulgebäude, Wechsel der Unterrichtsräume, Hilfen bei der Nahrungsaufnahme, Hilfen

  beim Treppensteigen, Bewältigung des Schulweges)

 

•Hilfen im Unterricht (persönliche Ansprache bzw. Ermunterung des Kindes, Umsetzung

  von Übungssequenzen)

 

•Betreuung und Unterstützung im schulischen Freizeitbereich (insbesondere während der

  Unterrichtspausen, bei Wandertagen und Ausflügen)

 

Des Weiteren werden auch Hilfen nach § 35 a SGB VIII für Ihr Kind durch einen Schulbegleiter erbracht, die folgendes umfassen:

 

•Begleitung und Unterstützung im Unterricht (u. a. Strukturierungshilfen, Unterstützung

  bei Erfassung von Arbeitsaufträgen, Konzentrationsschwächen und geistige Abwesenheit

  vermindern, Rückzugsmöglichkeiten schaffen)

 

•Integrationshilfe (u. a. soziale Kontakte ermöglichen, Erkennen und Bewerten von

  emotionalen Situationen sowie Umgang mit Emotionen- eigene und andere, Schutz

  anderer vor Aggressionen)

 

•Kommunikationshilfe

 

•Lebenspraktische Hilfe (u. a. räumliche Orientierungshilfe, Unterrichtsmaterialien,

  allgemeine Verselbstständigung, Betreuung und Unterstützung im schulischen

  Freizeitbereich, z. B. Pausen ermöglichen, Arbeitsgemeinschaften, Wandertage,

  Schulausfahrten)

 

Wir finden mit Ihnen gemeinsam Lösungen für die optimale Entwicklung Ihres Kindes.

 

Bei persönlichem Interesse und Fragen steht Ihnen jeden Montag von 14:00 bis 17:00 Uhr unsere Vorsitzende Frau Ostermann Rede und Antwort. Sie können jedoch auch Kontakt per Mail zu uns aufnehmen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verband für Behinderte Greiz e.V.